DSV aktiv: Alles rundum das Thema Skikurse

veröffentlicht am von

Ob alt, ob jung – Skifahren kann jeder lernen. Am besten und schnellsten klappt das in einem der zahlreich angebotenen Skikurse. Die verschiedenen Kursangebote der Skischulen sind dabei auf alle Alters- und Leistungsstufen abgestimmt. Das größte Angebot gibt es sicherlich für den jungen Skinachwuchs. Aber auch ältere Lernwillige kommen nicht zu kurz. DSV aktiv gibt wertvolle Tipps rundum das Thema „Skikurs“.

Skikurse: für Neulinge und Wiedereinsteiger
Neben skifahrerischem Können, den wichtigen Verhaltensregeln im Skigebiet und dem richtigen Liftfahren vermitteln die Kurse vor allem auch Sicherheit! Wer das Skifahren anhand einer professionellen Herangehensweise durch qualifizierte Skilehrer erlernt, fühlt sich sicherer auf den ungewohnten zwei Brettern. Auch das gemeinsame Erlernen innerhalb einer Gruppe Gleichgesinnter vereinfacht die ersten Schritte auf dem Schnee. Ideal sind Skikurse auch zum Auffrischen der Fähigkeiten nach einer längeren Pause. Denn: Das skifahrerische Können ist die Grundlage für einen sicheren Skisport.

Kinderskikurse: Der richtige Einstieg
In welchem Alter das erste Mal mit dem Schneespaß auf Tuchfühlung gegangen werden kann, ist von Kind zu Kind unterschiedlich. Wenn die Augen bei einem Schnupperbesuch in einer nahe gelegenen Skischule strahlen, ist schon mal ein großer Schritt getan. Kinder müssen selbst den Spaß und die Lust am weißen Wintersport entdecken und entwickeln. Dies hängt von ihrer Aufnahmefähigkeit, ihrer Konstitution und ihrem Selbstvertrauen ab. Kindergartenkinder Für Kinder sollte das Abenteuer im Schnee maximal zwei bis drei Stunden dauern. In dieser Zeit können sie spielerisch ihren neuen Winterspielplatz erkunden, durch den Schnee toben und mit Ski auf dem pulvrig weichen Untergrund hin und her rutschen. Für Anfänger steht zunächst einmal das Erlernen des Ski-Einmaleins auf dem Programm, ehe es die ersten Hänge hinab geht. Dazu gehören der Umgang mit dem Material, das Liften und natürlich auch die erste Kurve.

Skikurs richtiges Format II

Welches Skigebiet eignet sich für die ersten Schritte im Schnee?
Die Auswahl des Skigebiets sollte sich auf jeden Fall daran orientieren, ob sich eine Skischule vor Ort befindet. Die meisten von ihnen bieten mittlerweile Anfänger- und speziell auf Kinder ausgerichtete Skikurse an. Zum Teil gehören den Skischulen auch eigens für Kids ausgewiesene Skiareale an, die über verschiedene Übungsstationen, eigene Kinderskilifte und jede Menge Platz zum Spielen verfügen. Für diejenigen Skifahrer, die ihre Fähigkeiten lediglich auffrischen wollen, bieten sich abwechslungsreiche Skigebiete an.

Die Skikursdauer sollte gut überlegt sein
Für jedes Können und für jede Altersgruppe stellen die Skischulen Lehrkonzepte bereit, die weder über- noch unterfordern und einen oder mehrere Tage andauern. Wer seinem Nachwuchs das Skifieber weitergeben möchte, ist auf dem richtigen Weg, wenn der erste Kurs zum Schnuppern dient, mit Spaß in Erinnerung bleibt und nicht zu lange andauert. Denn Skifahren verlangt besonders den Kleinen Kondition ab.

Skikurs V

Skifahren in der Gruppe oder Privat-Skilehrer?
Sobald das richtige Skigebiet und die passende Skischule gefunden sind, kann es losgehen. In Gruppen von maximal sechs bis acht gleichaltrigen Teilnehmern macht es am meisten Spaß. Werden die Gruppen zu groß, können die Skilehrer nicht mehr ausreichend auf jeden einzelnen Kursteilnehmer eingehen. Außerdem verkürzt sich das eigentliche Skifahren durch längere Wartezeiten. Für erwachsene Wiedereinsteiger ist eine Auffrischungsstunde oder ein Kurs mit dem eigenen Skilehrer durchaus sinnvoll, während für die Kleinen ein Kinderskikurs zusammen mit Gleichaltrigen empfehlenswert ist. Denn auch das soziale Miteinander und die gegenseitige Rücksichtnahme sollen nicht zu kurz kommen.

Antwort verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *